Bestellhotline: +49 (2151) 494749

Baumpflegefachtagung - BAUMPRAXIS BOOMT

09.06.2015

Als weiteren großen Erfolg bezeichneten Sponsoren und der Ausrichter, die Stiftung Schloss Dyck, Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, die mittlerweile 11. Baumpraxis 2015. Die Veranstaltung war, nicht überraschend, restlos ausgebucht.

Die Praxisveranstaltung ist inzwischen zu einer festen Einrichtung im dendrologisch bedeutenden Landschaftspark von Schloss Dyck geworden. Dem bewährten Konzept blieben die Veranstalter der Baumpraxis dabei treu: Wie gewohnt erfolgte der überwiegende Teil der Wissensvermittlung praxisnah im Park. „Der Trend geht dabei eindeutig zu Komplettbuchungen beider Tage.", so Jens Spanjer, Vorstand der Stiftung Schloss Dyck.

Der Schwerpunkt der Referentenbeiträge lag bei der Lösung von Problemen, denen Bäume vor allem in der Stadt ausgesetzt sind: eingeschränkte Standorte, Bewässerung, Kronensicherung, Verpflanzungsstress sowie Schädigung durch Pilze und Bakterien. Wie immer wurde dabei dem Praxisbezug entsprechend Rechnung getragen, u.a. mit spektakulären Vorführungen bei der Baumpflege mit Seilklettertechnik oder dem Maschinenpark. Material und Methoden wurden in der Praxis vorgeführt und der erforderliche fachliche Hintergrund mit einer kurzen Einleitung erläutert.

Mit Peter Uehre, Prof. Dr. Rolf Kehr und Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer konnten gleich drei „Institutionen“ erneut als Referenten gewonnen werden. Die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und praktischer Anwendung fanden so über die Referenten immer wieder Eingang und gaben Anlass zum Austausch und zur Diskussion.

baumpraxis gehölz

Am Donnerstag unterstrich Frank Rinn bei seinem Vortrag die Bedeutsamkeit vor allem von statischen Kronensicherungssystemen. Prof. Dr. Rolf Kehr beleuchtete die Probleme mit „neuen“ Baumarten und Peter Uehre berichtete von seinen Erfahrungen als FLL-Gehölzabnahmeberater. Dieter Stein gab wertvolle Tipps zur Anfertigung von Ausschreibungen und Michael Breitsprecher wusste alles zum Thema Obstbaum.

Beim traditionellen „Niederrheinische Grillabend“ fand der erste Seminartag seinen stimmungsvollen Ausklang. Beim gemütlichen Beisammensein gab es nun die Möglichkeit zum umfangeichen fachlichen Austausch unter Kollegen.

Substrate Baumpflanzung

Ebenso wie schon der Donnerstag war auch der Freitag gespickt von hochkarätigen Referenten: Prof. Dr. Stephan Roth-Kleyer referierte zum Thema Substrate bei der Baumpflanzung. Dr. Jürgen Kutscheidt erklärte die Systematik von Schnittmustern bei sturmgeschädigten Bäumen und Peter Uehre nahm Stellung zur Umsetzung der FLL-Empfehlung bei zukunftsfähigen Baumpflanzungen. Bei Ralf Krücken stand die Thematik „Gutachterwesen“ im Mittelpunkt und Stefan Artmann zog bei seiner spektakulären Vorführung „Klettertechnische Baumpflege“ alle in seinen Bann.

husquarna

Als zusätzlichen Themenpunkt im ohnehin straffen Programm: Die eindrucksvolle Maschinenkunde für das Fachpublikum. So z.B. die Kettensägenvorführung von Erik Vossen (Firma Husqvarna) und eine Verpflanzmaschine für Großbäume der Firma Opitz im Einsatz.

Vorträge zum Download

Vortrag von Prof. Dr. Rolf Kehr: Probleme mit "neuen" Baumarten
Vortrag von Dieter Stein: Vom Sturmschaden zur Ausschreibung
Vortrag von Peter Uehre: Zukunftsfähige Baumpflanzungen
V
ortrag von Dr. Jürgen Kutscheidt: Schnittmuster_Sturmschaden_Ela *update 22.06*

Einweihung

Zum Abschluss der Veranstaltung am Freitagnachmittag wurde noch die neu angelegte Lindenallee auf Dyck eingeweiht. Nach dem Orkan „Ela“ im vergangenen Jahr hatte der Altbaumbestand der Parkanlage enorme Verluste zu verzeichnen. Diese Schäden wurden nun durch Neupflanzungen beseitigt. Die Stiftung Schloss Dyck freute sich dabei unter Teilnahme von Schlossherr Simeon Graf Wolff Metternich ganz besonders über die Mithilfe verschiedener Sponsoren: Darunter u.a. die Baumschule Lorenz von Ehren GmbH & Co. KG (Bäume) und die GEFA Produkte® Fabritz GmbH (Baumverankerung TREELOCK® 35 Bio).

Lindenallee

Zur Übersicht